Migranten besser gestellt als eigene Bevölkerung?

Unternehmen sollen für die Aufnahme von Migranten belohnt werden. Angebliche Gratismobiltelefone und Gratisfahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mogeritsch (Dienstag, 04 Oktober 2016 12:27)

    Migranten besser gestellt als eigene Bevölkerung?

    Unternehmen sollen für die Aufnahme von Migranten belohnt werden. Unabhängig von der Qualifikation sollen Teile der Lohnkosten durch den Steuerzahler übernommen werden. Bezahlen muss das alles die heimische Bevölkerung. Wie sieht es aber in unserem Land aus?

    • 103576 arbeitslose sind keine Österreicher
    • 142.719 sind Staatsbürger mit Migrationshintergrund
    • 85.165 Migranten befinden sich in der Grundversorgung
    • jährlich sollen rund 37.000 Migranten folgen

    Dafür müssen wir zwischenzeitlich jeden zweiten Euro an den Staat abliefern. Während sie diesen Text lesen

    • sind unser Schulden um weitere 1000 € gewachsen
    • hat ein weiterer Migrant um Asyl bei uns angesucht.

    Es muss Schluss sein mit dieser Politik der Infantilität!
    Es muss Schluss sein mit dieser Politik der Realitätsverweigerung!

    Der Freiheitliche Familienverband Steiermark fordert endlich eine Stärkung der heimischen Familien und ein Ende dieser selbstmörderischen infantilen Politik.

  • #2

    Angelika (Dienstag, 04 Oktober 2016 19:49)

    ja man bekommt stark den Eindruck daß die besser gestellt sind und werden, die werden ja mit Samthandschuhen angefaßt, besonders die Straftaten begehen